Pecannuss Eis

Dienstag, 29. Dezember 2015










So schnell sind die Feiertage wieder vergangen. Bei uns mit etwas unschönen Dingen wie einem Einbruch an Heiligabend, als alle in der Kirche saßen. Somit begann Heiligabend bei uns etwas später, jedoch war es sehr schön im Kreise der Liebsten. Wir schauen alle positiv nach vorne, es kann nur besser werden. Ich hoffe ihr konntet die Weihnachtszeit mit euren Liebsten genießen.
Letzte Woche kam ein Päckchen aus den Staaten für mich an. In diesem befand sich diese tolle Eis-Form. Ein herzliches Dankeschön geht an Diana.




Zubereitungszeit 10 Minuten


Zutaten
500 ml Kokosmilch
150 g Zartbitterschokolade 70 % (Valhrona)
100 g Pecannüsse
5 EL Rohrzucker
1/2 TL Meersalz
2 TL Instantkaffee
1 EL Kakaonibs (Davert)

Die Pecannüsse in einer Pfanne anrösten. Den Rohrzucker dazugeben, schmelzen lassen und karamellisieren. Die karamellisierten Pecannüsse auf Backpapier auskühlen lassen. 
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, zum abkühlen beiseite stellen. Die karamellisierten Nüsse im Blender hacken, die Kokosmilch, Instantkaffee, Schokolade unterrühren und pürieren. Zum Schluss die Kakaonibs unterrühren. Die Flüssigkeit in die Eisbecher geben und für ca. 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen. 








Dragana

Glutenfree Mandel Cookies Linzer-Plätzchen

Montag, 21. Dezember 2015




Ich weiß nicht, ob es euch so geht wie mir. Ich backe eifrig Plätzchen schaue aus dem Küchenfenster heraus und denke mir .... wir haben Ostern. Aber egal wir machen das beste daraus. Weihnachten hängt ja nicht vom Wetter ab. Da meine Tochter eine Glutenunverträglichkeit hat, habe ich für sie diese Linzer Plätzchen gebacken. Ich persönlich finde, dass sie noch besser schmecken wie die mit Weizenmehl, diese haben ein nussiges Aroma.



Backofen 160 °C vorheizen
Zubereitungszeit 10 Minuten
Backzeit 15 Minuten
ca. 20 Stück


Zutaten
90 g Butter, weich
220 g Rohrzucker
120 g Mandelmehl
150 g Buchweizenmehl
1/2 TL Backpulver, Weihenstein
2 TL Zitronenabrieb
1 TL Vanilleextrakt
60 ml Zitronensaft

Marmelade zum bestreichen
Puderzucker zum bestreuen


Zubereitung
Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Zitronenschale fein abreiben. Die Zitrone auspressen. Butter und Zucker zu einer glatten Masse rühren. Restliche Zutaten hinzufügen und flott verkneten damit der Teig geschmeidig bliebt. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für 45 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Den kalten Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, damit mit einem Nudelholz ausrollen. Mit den Ausstechern ausstechen. Die Kekse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen auf einem Kuchenrost zum abkühlen legen. Die geschlossenen Kekse mit Gelee bestreichen. Die Plätzchen mit dem Loch mit Puderzucker bestäuben und darauf setzten.





















Lebkuchen Gugl mit karamelisierten Orangenscheiben

Dienstag, 15. Dezember 2015



Die Tage bis Weihnachten kann man bereits an zwei Händen abzählen. Für mich persönlich ist dieses Jahr sehr schnell vergangen und die letzten Tage waren sehr turbulent. Doch am Wochenende habe ich es mir nicht nehmen lassen den Lebkuchen-Gugl zu backen. Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne den Duft von Plätzchen und Lebkuchen im Haus ? 



Backofen vorheizen 180 °C
Backzeit 60 Minuten
Backform 22 cm


Zutaten
250 g Butter, Zimmertmp.
1560 g Dattelsüße
4 Eier Gr. M
400 ml Sahne
500 g Glutenfreies Mehl , z.B. Alnavit
50 g Kakaopulver, nehmt gutes
2 TL Weihenstein Backpulver
1 Prise Salz
6 TL Lebkuchengewürz
Schalenabrieb 1 Orange
Schalenabrieb 2  Mandarine
Schalenabrieb 1 Limette


Kandierte/karamelisierte Orangenschalen, nach dem Rezept von our Food stories
2 kleine Bio-Orangen
2 Anissterne
250 ml Wasser
250 g Rohrzucker

Den Backofen vorheizen. Die Butter und die Dattelsüße solange verrühren bis eine cremige Masse entsteht. Die Eier einzeln unterrühren. Die Sahne hinzufügen und rühren. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Kakaopulver, Lebkuchengewürz, Schalenabrieb der Orange, Mandarinen und Limette vermischen. Nun die trockenen Zutaten mit dem nassen Teig vermischen. Den Teig in die Guglform geben und im Backofen ca. 60 Minuten backen. Mit einem Spiess testen, ob der Kuchen gebacken ist. In der Guglform 10 Minuten ruhen lassen und dann auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Den Gugl mit den kandierten Orangenschalen belegen.

Orangen heiß abspülen und abtrocknen, in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Wasser und Zucker aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Anissterne dazugeben. Die Orangenscheiben für 15 Minuten im Sirup köcheln lassen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen. Den Sirup weiter einkochen bis er dickflüssig wird. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Orangenschalen zurück in den Sirup tunken, dann auf Backpapier legen und ca. 10 Minuten im Backofen karamellisieren lassen. Sobald die Scheiben anfangen braun zu werden aus dem Backofen nehmen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.


Ihr könnt diesen Gugl  auch mit Weizenmehl backen.














Dragana

Bathroom

Donnerstag, 3. Dezember 2015








Einige von euch haben durch Instagram mitbekommen das wir unser Bad zum dritten Mal renovieren. Nicht das uns langweilig ist, nein wir hatten leider immer Pech mit dem Boden. Doch dieses Mal bin ich sehr zuversichtlich. Das neue Bad gefällt mir sehr, hell und freundlich schaut es aus. Wir haben uns für hellgraue Steinzeug Fliesen entschieden.  Diese sind sehr stylisch, modern und puristisch.
Früher waren die Räumlichkeiten der Küche und des Bades nur Zweckmäßig eingerichtet. Heutzutage ist das anders. Für jeden von uns beginnt Morgens der Tag im Badezimmer, mit dem duschen, Zähne putzen und stylen. Nicht nur unser Styling spielt eine Rolle, sondern auch der Style des Badezimmers. Ich mag klare Linien und ruhige Farben. Unter klare Linien fallen bei mir auch die Accessoires. Da viele meiner alten Handtücher bereits ausgedient haben, habe ich mich nach etwas neuem umgeschaut.  Bei Esprit habe ich schöne weiße Frottier-Handtücher und Bademäntel aus 100 % Baumwolle entdeckt. Ich mag das schlichte Design und die Hochwertigkeit der Produkte von Esprit. Um eine harmonische Atmosphäre mit den Farben und Materialien zu erzielen, nehmt ihr gleichgroße Handtücher. Ihr könnt zwischen zwei Größen wählen. Uns reicht die Größe von den Esprit Handtüchern 70/100 cm völlig aus. Die andere Größe ist eher für den Sportbereich.









Neben der Zahnbürste und Co. gehören auch Musik und Bücher bei uns ins Badezimmer. Die Musik bringt Gute Laune und die Bücher sind nicht nur Lesestoff, sie bringen in den Wohnräumlichkeiten Gemütlichkeit rein. 









Handtücher müssen nicht immer spießig am Haken hängen, sie können dekorativ in Schalen und Körbe sortiert werden.







Dragana

Apple Gugl

Dienstag, 1. Dezember 2015





Diese Bilder sind vorletztes Wochenende entstanden. Mit dem ersten Schnee stand ein Winter Mode Shooting an. Für meine "Crew am Set" hatte ich am Samstag den GUGL gebacken, denn in den Pausen kann man immer eine kleine Stärkung gebrauchen.







Backofen vorheizen 180 °C Ober-Unterhitze
Backzeit 40 Minuten
Gugl Form 22 cm

Zutaten
Teig
250 g Ricotta (fest kalt)
90 ml Buttermilch
80 g Rohrzucker
70 g geschmolzene Butter
1 Eigelb
300 g Mehl 
1/2 TL Natron
2 TL Backpulver Weihenstein
1 Orange, Abrieb
1 TL Vanille

Füllung
40 g getrocknete Äpfel 
30 g Haselnüsse
1 TL Zimt
50 g Rohrzucker
20 g Rosinen

etwas Puderzucker zum bestreuen


Zubereitung
Ricotta, Buttermilch, Rohrzucker, Butter, Eigelb in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse rühren. Abrieb der Orangenschale hinzufügen. Nach und nach das Mehl, mit dem Natron und dem Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck 30cm x 45 cm ausrollen. Den ausgerollten Teig mit Butter einpinseln.
Getrocknete Äpfel, Haselnüsse und  Rosinen im Blender fein hacken. Mit allen weiteren Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen.
Die Apfelfüllung gleichmäßig auf den Teig verteilen. Den Teig mit der längsten Seite beginnend fest einrollen. Den eingerollten Teig in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Die Form mit Butter einpinseln. Die Stücke mit der flachen Seite beginnend in die Form legen. Die übrigen vier in die Mitte legen. Den Gugl im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 40 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Backform nehmen und wer mag kann Puderzucker darüber streuen.





















Dragana

Adventskalender Geschenke

Donnerstag, 26. November 2015







Wie schon auf Instagram erwähnt,möchte ich euch Ideen zum befüllen eines Adventkalenders zeigen. Ich habe zwei Mädchen im Alter von 16 Jahren und 12 Jahren, Altersgerecht fallen die Geschenke aus. Ich befülle den Adventskalender mit Dingen die sie im täglichen Alltag gebrauchen können. Dazu zählen:

Tintenpatronen, Anspitzer, Bleistifte, Radiergummi, Kleber, schöne Hefte, Lineal, Masking Tape. Kartenspiele (gibt es Momentan bei Ikea). Es sind Dinge die auch wirklich genutzt werden und wie ich finde kein rausgeschmissenes Geld sind. Süßigkeiten kommen auch hinein, jedoch nicht zuviel. Kaugummis, Lollis, Getränk (welches sie gerne mögen). Weiter geht es im Kosmetischen Bereich. Lippenpflege, Zahnbürste, Zahnpasta, Deo. Gutscheine sind immer ein willkommenes Geschenk.













Der Feder Kugelschreiber ist von Hay, diesen gibt es weiteren dezenten Farben. 







Ich hoffe, ich konnte euch eine Inspiration mit meinen Beispielen der Geschenke geben. 


Dragana

Adventskalender

Dienstag, 24. November 2015



Heute habe ich den ersten Adventskalender für euch. 24 kleine Überraschungen die täglich geöffnet werden wollen. Dieses Jahr besteht das Gerüst des Adventskalenders aus einer alten Holzleiter die als Kleiderständer im Zimmer meiner Tochter steht. Schlichte weiße Tüten bedruckt mit roten Zahlen und schwarzer Kordel lassen es schlicht, jedoch nicht kühl wirken.


Um den Adventskalender zu basteln benötigt ihr nicht viel. 24 Papiertüten, schwarze Kordel, Klipse. Die Tüten und Kordeln gibt es im Depot-Online Shop. Die Klipse habe ich bei uns vor Ort gekauft, bekommt ihr in jedem Bastelladen.  




Dragana


Brooklyn Soap Urban Life-Style

Sonntag, 1. November 2015










Tolle Verpackung, gute Inhaltsstoffe und ein männlicher Geruch. Dieses waren meine ersten Gedanken, als ich das Produkt im Geschäft gesehen habe. Da mein Mann auf viele herkömmliche Produkte allergisch wirkt, habe ich mich durch ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Beauty-Berater entschieden dieses Produkt meinem Mann mitzubringen, damit er es testet. Gute Pflege- und Stylingprodukte für Männer sind genau so Wichtig wie für uns Frauen. Fragt man Männer was ihnen an Kosmetik Produkten am wichtigsten ist, steht an Nummer eins die Verträglichkeit und der Duft des Produktes. Auch die Herren lieben feine Düfte und wirksame Pflegeprodukte. Die Haut eines Mannes hat andere Bedürfnisse als die einer Frau.
Die Rezepturen der Kosmetiklinie von Brooklyn Soap sind auf pflanzlicher Basis mit veganen, hochwertigen Inhaltsstoffen gefertigt. Wer vermutet die Marke Brooklyn Soap Company sei von der Übersee, der liegt falsch. Diese Kosmetik wird in Deutschland und zwar in Hamburg  produziert. Die drei Gründer verbrachten einige aufregende Monate in Brooklyn, bevor es wieder nach Deutschland ging. 
Im Sortiment der modernen Pflegelinie gibt es Bodywash, Shampoo, Pomade und das Deodorant. Mein Mann verwendet täglich die Pomade für sein Haar. Nicht nur, dass die Pomade schön verpackt ist (wichtig für uns Frauen) sie zeugt für einen starken Halt ohne klebrig zu sein und gibt den Haaren einen leichten Glanz. Ein frischer Zitronenduft rundet das ganze ab. 

















Für uns Frauen ist auch etwas dabei und zwar das aus pflanzlichen Inhaltsstoffen Aluminium freie Deodorantspray. Es ist zwar Bestandteil der Männer Produktlinie, doch wer ein Fan von holzigen Düften ist, wird das Spray lieben. Das Deo-Spray ist besonders für empfindliche Haut geeignet, die Tinktur setzt auf die Wirkung von Teebaum, Eukalyptus, Holunderblüten und Ringelblumen. Der maskulin, für mich auch feminin frische Duft aus Bergamotte, Zeder, Zypresse und Limone lässt den Duft erfrischend wirken.







Dragana